GBC NACHRICHTEN – Piraten bedrohen den Suezkanal – wie wirkt sich das auf PV-Lieferungen aus?

Piraten bedrohen den Suezkanal – wie wirkt sich das auf PV-Lieferungen aus? 

Die Transportkosten für PV-Produkte und -Komponenten steigen durch die Krise im Suezkanal und im Roten Meer um das bis zu Dreifache. Neben den Preisen verlängert die Krise auch die Lieferzeiten.

Wie Sie vielleicht aus den Medien erfahren haben, besteht aufgrund der Aggression der jemenitischen Rebellen im Roten Meer die Gefahr von vermehrten Piratenangriffen im Suezkanal.

Handelsschiffe haben daher zwei Möglichkeiten: Entweder sie umrunden mit ihren Lieferungen ganz Afrika oder sie wählen die kostengünstigere, aber gefährlichere Variante und warten, bis sie den Suezkanal passieren können.

Beide Optionen wirken sich jedoch negativ auf die Transportkosten aus, die sich aufgrund der Situation um das Dreifache steigen, und die Lieferzeiten verlängern sich.

Der Transportkosten und die Lieferzeiten erhöhen sich für alle Produkte (Paneele, Wechselrichter, Steuergeräte und Batterien) in vollem Umfang.

Unabhängig davon, wie die Weltmächte mit der Krisensituation im Suezkanal, tun wir unser Bestes, um unseren geschätzten Kunden und Auftraggebern zu helfen, die Auswirkungen zu vermeiden.

Aus diesem Grund haben wir eine Lösung gefunden, die es Ihnen ermöglicht, von unserem Lagerbestand zu profitieren. Für Informationen zu den Mengen folgen Sie bitte diesem Link >>.

Alternativ können Sie auch von unseren Containerlieferungen profitieren, die bereits unterwegs sind und nicht von der oben genannten Preiserhöhung betroffen sind.

Wir empfehlen unseren Kunden, ihre PV-Projekte im Voraus sorgfältig zu planen und sicherzustellen, dass sie über ausreichende Mengen aller benötigten Komponenten verfügen.